B-Jugend verlangt Leutershausen alles ab

Trotz der 2:3-Niederlage ist das Trainerteam mit der Leistung der Mannschaft zufrieden.

Von Sebastian Koch

 

Am Ende sind es Millimeter, die über Glück und Unglück entschieden. Entscheidende Millimeter also. Der Freistoß von Bekim Kelmendi aus knapp 35 Meter knallt an den Pfosten, fliegt aber eben nicht ins Tor. Anschließend bricht unser Spielführer, von Krämpfen geplagt, zusammen. Ein Sinnbild für den Mittwochabend, an dem unsere B-Jugend eine unglücklich und schmerzhafte 2:3-Heimniederlage gegen den FV Leutershausen hinnehmen musste.

 

Vier Tage nach dem furiosen 6:1-Erfolg beim SV Altlußheim knüpfte die Mannschaft von Sven und Sebastian an ihre Leistung vom Wochenende an. Einzig die - viel umschriebene und phrasenschweinverdächtige - Belohnung blieb aus. Viele Chancen, keine Tore. Stattdessen sogar ein Rückstand zur Pause. Unsere Gäste agierten in einem über weite Strecken tollen Jugendspiel in den entscheidenden Situation cleverer und führten zur Pause mit 2:0. Man könne nicht sagen, ich sei unzufrieden mit der Leistung in der ersten Halbzeit, gab Sven in seiner Halbzeitansprache seinen Schützlingen zu verstehen. Warum auch? Einen wirklichen Grund für großen Ärger hatte die Elf nicht geliefert. Ganz im Gegenteil: Trotz des Rückstandes gab es lobende Worte zur Halbzeit. Worte, die offenbar fruchteten.

 

Unsere Jungs intensivierten nach dem Seitenwechsel ihre Offensivbemühungen nochmals und kamen eine Viertelstunde nach Wiederanpfiff und einer schönen Kombination zum verdienten Anschlusstreffer durch Adrian Hotnjani. In der Folge entwickelte sich ein Spiel, welches zweifelsfrei als eines der besten dieser Staffel gelten dürfte. Beide Mannschaften agierten mit offenem Visier, was zu Großchancen auf beiden Seiten führte.

 

"Das Spiel stand in der zweiten Hälfte auf Messers Schneide", analysierte Sven nach dem Spiel und fügte an: "Wir sind auf einem schmalen Grat gewandelt zwischen dem Ausgleich oder dem tödlichen Konter zum 1:3." Am Ende kann sich unsere Mannschaft nur den Vorwurf machen lassen, zu wenig aus zu vielen guten Chancen und Ansätzen für Konter gemacht zu haben. Spielerisch blieben beide Kontrahenten dagegen wenig schuldig.

 

Ein individueller Abwehrfehler bescherte den Gästen drei Minuten vor dem Ende schließlich das vermeintlich vorentscheidende dritte Tor. Vermeintlich vorentscheidend, denn im direkten Gegenzug war es Bura Levent, der von der Strafraumgrenze den abermaligen Anschluss herstellte. 2:3. Ein letzter Freistoß sollte dieses Spiel in einer dramatischen Schlussphase beenden. Der Ausgang ist bekannt.

 

Nach diesem Spiel von einer Niederlage zu reden, sei schwer, sagte Sven kurz nach dem Abpfiff. "Wir haben Leutershausen alles abverlangt, und hätten das Spiel ebenso gut gewinnen können. Es war eines der besten Jugendspiele, das ich den vergangenen Jahren gesehen habe."

 

C-Jugend unterliegt Spielvereinigung Mannheim

 

Eine Niederlage gab es vor dem beschriebenen Spiel auch für unsere C-Jugend. Die Mannschaft von Daniel und Robin musste sich der Spielvereinigung 07 Mannheim mit 1:4 geschlagen geben. Tarik Resic gelang der zwischenzeitliche Treffer zum 1:3.

 

Am Samstag ist die C-Jugend, im Gegensatz zu all unseren anderen Teams, spielfrei.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0