Große Moral: B-Jugend erkämpft einen Punkt

Der Nachbericht zum Samstagsspieltag mit einem turbulenten Match in Feudenheim.

Von Sebastian Koch


Am Ende war die Freude bei Trainern und Mannschaft größer als der Ärger. Die Gewissheit, einen Punkt gewonnen und nicht zwei verloren zu haben. Die Gewissheit, dass die Moral der Mannschaft größer war als der personelle Aderlass, der das Trainerteam noch am Samstagmorgen ereilte. Unsere B-Jugendmannschaft hat in einem turbulent und mitunter spektakulären Spiel am ersten Spieltag der zweiten Mannschaft des ASV Feudenheim ein 4:4-Unentschieden abgetrotzt. Vor dem Hintergrund, dass unsere Jungs nur mit elf Spielern an den Aubuckel gereist waren, ein sicherlich so nicht unbedingt erwartbares und erfreuliches Resultat.

"Auch wenn wir das Spiel auf Grund der zweiten Halbzeit sogar hätten gewinnen müssen, bin ich mit der Moral meiner Jungs mehr als zufrieden", sagte Trainer Sven Hofmann nach dem Abpfiff. Unsere Jungs gingen in der ersten Halbzeit sogar in Führung. Ein Doppelschlag von Nikolay Asenov brachte das Team in Front - auf Grund des Spielverlaufs zu diesem Zeitpunkt ein bisschen überraschend. Zwei individuelle Fehler in der Hintermannschaft, die so noch nie zusammen gespielt hatte, bescherten den Gastgebern kurz vor der Pause jedoch noch den Ausgleich.


Das Trainerteam war nun gefordert, doch die Halbzeitansprache schien ihre Wirkung zu verfehlen - zunächst. Denn zwei weitere krasse Schnitzer führten zu den Gegentoren drei und vier. 2:4! Doch wer dachte, das Spiel sei nun entschieden und unsere Jungs würden ohne Wechselmöglichkeiten auseinanderbrechen, der sah sich getäuscht. Kampf, Leidenschaft, aggressives Pressing am gegnerischen Strafraum - nach dem Zwei-Tore-Rückstand war unsere Mannschaft nicht wiederzuerkennen. Zahlreiche Chancen waren die logische Folge, einzig der Torerfolg wollte sich nicht so recht einstellen. Eine Viertelstunde vor Schluss war es schließlich Ilja Tegletija, der mit einem fulminanten Schuss vom rechten Strafraumeck den Hoffnungen auf zumindest einen Punkt neue Nahrung gab. Es passte zu dem kuriosen Spiel, dass jener Ilja, eigentlich Außenverteidiger, kurz nach seinem ersten Tor mit dem zweiten für den abermaligen Ausgleich sorgte. 4:4 und noch waren knapp zehn Minuten zu spielen. Es wurden lange zehn Minuten, in denen auf der einen Seite der Kräfteverschleiß unserer Jungs sichtbar wurde, auf der anderen Seite aber auch noch mehrere Möglichkeiten herausgespielt wurden. Beide Mannschaften hatten noch Chancen, die Waage abermals in ihre Richtung kippen zu lassen. Es gelang keiner. So stand am Ende aus unserer Sicht vor allem eine tolle Moral der Mannschaft und der erste Punkt im ersten Saisonspiel im Vordergrund. "Auf das Spiel lässt sich definitiv aufbauen, schließlich haben uns auch drei Stammspieler gefehlt", zog Sven ein positives Fazit.


Niederlagen für übrige Mannschaften


Weniger erfolgreich verlief der Samstag für unsere restlichen Jugendmannschaften. Am ehesten schnupperte unsere D-Jugend an einem Erfolgserlebnis. Bei der knappen 1:2-Heimniederlage gegen den SC Pfingstberg-Hochstätt ging die Mannschaft von Rahim und Daniel jedoch zu fahrlässig mit ihren zahlreichen Chancen um. Und so reichte das eine Tor von Luis nicht aus, um die drei Punkte in der Gartenstraße zu behalten. "Wir haben eigentlich gut gespielt", erklärte Rahim, "aber die Tore einfach nicht gemacht."


Keine Chance hatte unsere E1-Jugend in ihrem Heimspiel gegen Kurpfalz Neckarau (1:10). Und auch unsere C-Jugend zahlte in ihrem erst zweiten Pflichtspiel auf Großfeld beim 1:15 in Ilvesheim noch ein bisschen Lehrgeld.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mitsue Daub (Freitag, 03 Februar 2017 04:31)


    Wow! Finally I got a web site from where I be capable of actually obtain useful facts concerning my study and knowledge.